Aleppo

Unsere Partner in Syrien arbeiten rund um die Uhr, um Kinder und ihre Familien aus Aleppo mit dem Nötigsten zu versorgen.
Kinder in einem Flüchtlingslager in Idlib, Syrien.

18.01.2017

Jetzt spenden!

Gemäss Angaben der Vereinten Nationen wurden in der Region Aleppos 116.000 Menschen intern vertrieben, darunter 80.000 aus dem Stadtgebiet Aleppos und 36.000 aus Idlib und den ländlichen Gebieten Aleppos.

Tausende Familien suchen in zerbombten oder unfertigen Gebäuden in der Stadt oder in informellen Siedlungen des Umlandes Schutz. Save the Children ist dringend auf Unterstützung angewiesen, um Kinder und ihre Familien aus Aleppo mit lebensrettender Hilfe zu versorgen!

Hilfsaktivitäten von Save the Children:
 
  • Nahrung: In Idlib und dem ländlichen Aleppo haben unsere lokalen Partner Shafak, Violet und Syria Relief über 4.300 Essensrationen und mehr als 800 Essenskörbe verteilt. Über 2.800 Familien haben ausserdem Gutscheine für Nahrungsmittel und andere wichtige Grundgüter erhalten.
  • Gesundheit: Unsere Gesundheitsteams behandeln Patienten und führen Untersuchungen durch. Von Save the Children finanzierte Krankenwagen transportieren Verletzte und Kranke in umliegende Spitäler. Unsere Partnerorganisationen haben bereits mehrere hundert Mütter mit Babynahrung, Hygieneartikeln und anderen wichtigen Hilfsgütern für Neugeborene versorgt.
  • Unterkunft: Unser lokaler Partner Violet betreibt im Umland Aleppos vier Notunterkünfte für insgesamt 70 vertriebene Familien. Hier erhalten sie neben einem Dach über dem Kopf auch wichtige Hilfsgüter.
  • Kinderschutz & psychosoziale Unterstützung: Unser Partner Shafak führt in Notunterkünften und informellen Siedlungen besondere Spielaktivitäten für Kinder durch, um sie in ihren Bewältigungsmechanismen zu unterstützen. Denn viele der Kinder haben während den Monaten und Jahren der Belagerung Traumatisches erlebt. Ausserdem haben wir Behörden und Partnerorganisationen vor Ort und in den Nachbarländern der Region darauf vorbereitet, sich korrekt um unbegleitete Kinder zu kümmern, um sie so schnell wie möglich wieder mit ihren Familien zusammenzuführen. Kinder, deren Familien in Aleppo getötet wurden, brauchen ausserdem besonderen Schutz.
  • Winterhilfe: 2.500 Haushalte werden in den nächsten Tagen mit warmen Winterkleidern versorgt.

Auch nach der Evakuierung Ost-Aleppos leben in Syrien weiterhin mindestens 545.000 Menschen in 15 belagerten Städten – auch jetzt, im Winter und ohne genügend Nahrung, Benzin zum Heizen oder medizinische Versorgung. Menschen aus Madaya, einer der belagerten Städte, berichten von Scharfschützen auf den Dächern: Wer das Haus verlässt, um sich auf die Suche nach Essen oder Feuerholz zu machen, wird erschossen.

Save the Children fordert den sofortigen Zugang für humanitäre Hilfe zu allen belagerten Gebieten und ein Ende aller Belagerungstaktiken innerhalb Syriens.

Um unsere Hilfeleistungen für die Menschen in Aleppo und in anderen Regionen Syriens aufrecht zu erhalten, sind wir weiterhin dringend auf Spenden angewiesen!

Jetzt spenden!
Mehr zu unserem Einsatz für Kinder auf der Flucht