Schweiz

Kinderfreundliche Räume
Im Rahmen eines Pilotprojekts setzen sich Save the Children, das Staatssekretariat für Migration (SEM) und die Zürcher Fachorganisation AOZ für den Schutz und die Betreuung geflüchteter Kinder ein. Zusammen errichten und betreiben sie einen kinderfreundlichen Raum im Empfangs- und Verfahrenszentrum Kreuzlingen (TG). Ein weiterer kinderfreundlicher Raum wird in Zusammenarbeit mit der AOZ im kommunalen Übergangszentrum Halle 9 in Zürich-Oerlikon betrieben.
 
Kinderfreundliche Räume von Save the Children dienen zur Unterstützung der Bewältigungsmechanismen und zum Schutz von Kindern, die in einer Gemeinschaftsunterkunft untergebracht sind. Das Programm wird durch altersgerechte, betreute Spieleaktivitäten und Rückzugsmöglichkeiten für Kinder an einem geschützten Ort innerhalb der Unterkunft umgesetzt.
Bei diesem Pilotprojekt arbeitet Save the Children zum ersten Mal eng mit dem SEM zusammen. Das international erprobte und anerkannte Programm ist gemäss einem detaillierten Konzept organisiert und erfüllt hohe Standards des Kinderschutzes. Die Leitung erfolgt durch qualifiziertes Personal, das im Bereich Kinderschutz und im Umgang mit verletzlichen und schutzbedürftigen Kindern geschult ist und über interkulturelle Kompetenzen verfügt.
Das Programm der kinderfreundlichen Räume in der Schweiz umfasst aktuell zwei Einsatzorte und wird zukünftig weiter ausgedehnt.
Unterrichtsmaterial Kinderrechte
Gemeinsam mit der Schulplattform kiknet stellt Save the Children kostenlose Unterrichtsmaterialien rund um die Kinderrechte auf Niveau Sekundarschule zur Verfügung.

Die Unterrichtseinheiten erleichtern Lehrerinnen und Lehrern den einfachen Zugang zum Thema Kinderrechte und verknüpfen ausführliche Hintergrundinformationen mit eingänglichen Fallbeispielen sowie spannenden Spiel- und Aktionsideen.

Mit den Unterrichtsmaterialien, inklusive Lektionsplan, Lehrerinformationen und fertigen Arbeitsblättern, sensibilisieren Lehrerinnen und Lehrer ihre Schülerinnen und Schüler auf die Kinderrechte und vermitteln ihnen deren Geschichte, Bedeutung und Relevanz – auch in einem Land wie der Schweiz, wo bis heute Defizite in der Umsetzung der Kinderrechte bestehen.

Die Unterrichtseinheiten können in der rechten Spalte oder direkt unter www.kiknet-savethechildren.org heruntergeladen werden.